Mitterberg Bronner
 IGT

Die Rebsorte Bronner wurde 1975 vom Weinbauinstitut in Freiburg (Breisgau) gezüchtet. Durch wiederholte Kreuzungen zwischen Wildreben „Vitis labrusca“ und europäischen Edelreben „Vitis vinifera“ erreichte man beim Bronner eine sehr hohe Pilzresistenz, behielt jedoch die wichtigen Qualitätsmerkmale der europäischen Edelsorten. Heute genießt der Bronner den Status „PIWI“ – der pilzwiderstandsfähigen Sorten und gilt als deren interessantester Vertreter.
In der Nase zeigt sich der Bronner vielschichtig. Das delikate Bouquet erinnert an frisches Steinobst, reife Zitrusfrüchte und Wiesenblumen. Der energische Säurebiss und die frischen mineralischen Spuren verleihen dem Wein eine besondere Dynamik, die den kernigen Körper raffiniert in die Länge zieht.

Volumen: 13,5 % Vol.

Traubensorte: Bronner

Produktionszone: Kurtatsch - Hügellage

Boden: leichte, sandige Schotterböden

Vinifikation: temperaturgezügelte Mostgärung, Vergärung im Edelstahltank und Ausbau im Holzfass

Charakteristik: frischer, knackiger Weißwein

Farbe: hellgelb bis grünlich

Gesamtsäure:  5,5 g/l

Restzucker: 1,4 g/l

Lagerfähigkeit: 2 - 3 Jahre

Empfehlung: als Aperitif, zu leichten Vorspeisen und gekochtem Fisch, zu leicht gewürztem weißem Fleisch

Serviertemperatur: 10 – 11 °C

Die pilzwiderstandsfähigen Bronner-Trauben gedeihen auf den ersten Hügeln des Mendelmassivs auf sandigen Schotterböden in einer Höhe von 240-350 m ü.d.M. Sie werden von Bioland-zertifizierten Mitgliedern der Kellerei Kurtatsch angebaut.

Mitterberg Bronner IGT 2017
90/100 Punkte - Goldmedaille
Internationaler Bioweinpreis 2018
Mitterberg Bronner IGT 2016
89/100 Punkte - Silbermedaille
Internationaler Bioweinpreis 2017
Mitterberg Bronner IGT 2015
4 Sterne  - Goldmedaille
selection - Das Genussmagazin 2016
Mitterberg Bronner IGT 2014
Drittbester Bronner
Best of Freiburger PIWI