Kurtatsch misst sich mit der Bordeaux-Elite – mit großem Erfolg!

Bei der dritten Ausgabe von Cortaccia Rossa, dem Gemeinschaftsprojekt der vier Weinproduzenten von Kurtatsch, erzielte unser Cabernet Sauvignon Riserva FREIENFELD 2016 Top-Ergebnisse. In der Vergleichsverkostung mit Weinjournalisten aus Italien, der Schweiz, Deutschland, USA, Kanada und Australien, trat unser Spitzenrotwein gegen vier nationale und internationale namhafte Vertreter der Sorte an. Dabei wurde er von den 28 Weinjournalisten und Meinungsführern nach 100-Punkte System punktiert und erreichte mit 0,2 Punkten Rückstand den zweiten Platz nach Darmagi 2016 des renommierten Weinproduzenten Gaja. Dahinter landeten die beiden 100-Punkte-Parker Weine Château Cos d’Estournel 2016 und Sassicaia 2016 (Tenuta San Guido) - sie belegten den dritten und vierten Platz.

Ein Vergleich auf Augenhöhe

Da Südtirol in den letzten 30 Jahren v.a. für seine Weißweine bekannt wurde, genießen die Rotweine, im Speziellen jene der Bordeauxsorten, nur begrenzte Aufmerksamkeit. Diese Sorten finden im Weinbaudorf Kurtatsch ideale Anbaubedingungen vor. Um dies zu beweisen wurde 2015 die erste Ausgabe von Cortaccia Rossa von den vier Produzenten Kurtatschs, Baron Widmann, Peter Dipoli, Tiefenbrunner und Kellerei Kurtatsch, initiiert.

Bereits in den beiden vorhergehenden Ausgaben von Cortaccia Rossa konnten wir uns gegen die Bordeaux-Elite behaupten. Im Jahr 2015 trat unser Merlot Riserva BRENNTAL gegen Bordeaux an, im Jahr 2017 gegen Bolgheri - stets mit hervorragenden Ergebnissen (hier die Ergebnisse)!

Kurtatsch: ideale Bedingungen für Cabernet und Merlot

Die Ergebnisse der diesjährigen Vergleichsverkostung zeigen einmal mehr das Potenzial der Kurtatscher Rotweinlagen. Die nach Süd-Ost ausgerichteten, steilen und wärmsten Lagen auf 220 bis 350 Metern Meereshöhe weisen eine ideale Sonneneinstrahlung auf. Gepaart mit den tonhaltigen Böden in Kurtatsch (besonders geeignet für die Rebsorte Merlot) und den sandigen Schotterböden (Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc) zeigen sich die Weinberge in Kurtatsch ideal für den Ausbau großer Bordeauxweine auf internationalem Spitzenniveau. „Kurtatsch hat das Zeug dazu nach Bolgheri die zweitbedeutenste Anbauregion zu werden“ sind sich die vier Veranstalter einig, nachdem auch in dieser Ausgabe in jedem der vier Flights der Wein aus Kurtatsch auf Platz 1 bis Platz 3 landete.

Die 4 Weinproduzenten aus Kurtatsch (v.l.n.r.): Christof Tiefenbrunner, Andreas Kofler, Baron Widmann und Peter Dipoli