Südtirol Chardonnay DOC Caliz

Chardonnay Caliz

Der Name „Caliz“ leitet sich von den lateinischen Begriffen Calix (Kelch) und Calx (Kalkstein) ab. Der Chardonnay Caliz wächst ausschließlich auf leichten Schotterböden mit hohem Kalkanteil. Der Ertrag wurde auf 65 hl pro Hektar Rebfläche reduziert. Das delikate Bouquet erinnert an reife Ananas, Baby-Bananen und Limettenschalen. Die charakteristische mediterrane Fruchtfülle wird mit einer straffen Säurestruktur durch ausgewählte Chardonnay-Partien aus hochgelegenen Weingärten ergänzt. Durch die Lagerung auf der Feinhefe im großen Holzfass für 6 Monate gewinnt der Wein an Komplexität und Konsistenz. Der warme Einfluss der südlichen Winde und die nächtliche Abkühlung unter den Kalkfelsen verleihen dem Wein zusätzlich eine elegante Würze.

Volumen: 13,5 % Vol.

Traubensorte: Chardonnay

Produktionszone: Weinberge zwischen 250 und 500 Höhenmetern

Boden: Schotterböden mit hohem Kalkanteil

Vinifikation: temperaturgezügelte Mostgärung mit anschl. Ausbau auf der Feinhefe im großen Holzfass

Charakteristik: fruchtiger, charaktervoller Weißwein

Farbe: gelb mit grünen Reflexen

Gesamtsäure:  5,4 g/l

Restzucker: 1,4 g/l

Lagerfähigkeit: 2-3 Jahre

Empfehlung: als Aperitif, zu leichten Vorspeisen, zu weißem Fleisch und zu Fisch

Serviertemperatur: 10–11 °C

Die Chardonnay-Weingärten befinden sich vorwiegend auf den ersten Hügeln des Mendelmassivs in einer Höhe von 250-500 m ü.d.M. Der leichte, sandige und kalkhaltige Untergrund prägt den Chardonnay. Zusätzlich sorgen abendliche Fallwinde für den wichtigen Tag/Nacht-Temperaturunterschied und somit für die unverwechselbare Aromavielfalt im Wein.